Der Fachberater

Auf ein Neues

Ich wünsche allen

Ich wünsche allen Kleingärtnern und Kleingärtnerinnen vor allem Gesundheit und natürlich ein tolles, entspanntes Gartenjahr. Ich wünsche uns, dass der Sommer nicht zu heiß wird und dass es ausreichend regnet (aber nur nachts). Und ich wünsche uns keine neuen Schädlinge, die zurzeit anwesenden sind völlig ausreichend! Ich wünsche uns interessante Naturbeobachtungen – und gegen riesige Erträge von leckerem Gemüse und Obst habe ich auch nichts! Da vermutlich nicht alle meiner Wünsche von allein in Erfüllung gehen, ist auch in diesem Jahr mit Arbeit im Garten zu rechnen.



Jetzt im Januar ist allerdings weniger zu tun. Dennoch freut sich an schönen Tagen unser Garten auf uns. Wir können Vogelfutter nachlegen oder letzte Winterschutzmaßnahmen vornehmen. Alle Bastler und Bastlerinnen unter uns können aber auch schon richtig loslegen! Einige Installationen, vorzugsweise aus Holz, machen richtig viel Sinn im Garten. Hier meine Empfehlungen:

AUSSAATBEET

Im Aussaatbeet können in Saatschalen in geschützter Atmosphäre fortlaufend Jungpflanzen angezogen und pikiert (vereinzelt) werden, bevor sie dann ihren Platz im Beet erhalten. Durch die Glasabdeckung erreichen wir höhere Temperaturen. An sonnigen Tagen ist auf die Lüftung zu achten. Wenn die Fachberater/-innen solch eine Jungpflanzenanzucht (Gemüse, Kräuter, einjährige Blumen) für den Verein/Verband anbieten, ist das sicher förderlich für die kleingärtnerische Nutzung.

HOCHBEET

Hochbeete sind inzwischen häufiger in unseren Kleingärten anzutreffen. Das Gärtnern ist schonender für den Rücken, und durch die schnellere Bodenerwärmung können wir im Frühjahr eher loslegen!

SPALIER

Spaliere sind bestens geeignet, um einzelne Räume im Garten zu schaff en. Richtig aufgestellt bieten sie Wind- und Sonnenschutz und dienen vielen Obst- und Gemüsearten als Rankhilfe (Weinreben, Kiwi, Kernobst, Stangen- und Feuerbohnen, Inkagurke etc.). Und schon hat man das Praktische (Anbaufläche) mit dem Nützlichen (z.B. Sichtschutz) verbunden. Rankende Blütenpflanzen kann man natürlich auch nehmen (Clematis, Wicken etc.).

PERGOLA

Wie ein Spalier, so gibt auch eine Pergola unserem Garten Struktur. Größtes Plus ist bei einer passenden Begrünung der angenehme, kühlende Schatten im Sommer.

Empfehlen möchte ich einen Laubengang begrünt mit Weinreben. Das vergrößert die kleingärtnerische Nutzfläche, macht vergleichsweise wenig Arbeit – und zu Naschen gibt’s auch was.


Für die Auswahl der passenden Pflanzen für unsere „Bauwerke“ ist noch reichlich Zeit. Bitte achten Sie auf Qualitätsware vom Fachmann! Ich wünsche viel Freude dabei und einen sonnigen Winter!

Jörg Krüger, Landesgartenfachberater